Blogbeiträge

Schäden vermeiden

Schäden vermeiden

Jetzt das Haus winterfest machen

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Wer bei Herbststürmen, Regen und Schnee gemütlich im Warmen und Trockenen sitzen möchte, sollte dafür sorgen, dass sein Haus gut vorbereitet ist. Dazu gehört es, die Heizung vom Fachmann durchchecken zu lassen, wenn dieses noch nicht im Rahmen eines Wartungsvertrages passiert ist.

Auch ein Blick auf den Brennstoffvorrat ist ratsam: Ist noch ausreichend Öl, Flüssiggas oder Holz vorhanden?

Sind in der Abflussleitung im Keller Klappen eingebaut, die verhindern sollen, dass bei starkem Regen Wasser aus dem Kanal in den Keller gedrückt wird, müssen auch diese kontrolliert werden. Eine Reinigung und Funktionsprüfung schützt vor bösen Überraschungen. Nicht vergessen werden dürfen auch Wasserzapfstellen und Rohre in Bereichen, in denen Frost herrschen kann. Das sind zum Beispiel der Zapfhahn am Ausgussbecken auf dem Dachboden oder die Außenzapfstelle im Garten. Das Wasser hierhin muss abgestellt und die Rohre entleert werden.

Dazu kann es nötig sein, den Zapfhahn auseinander zunehmen, damit das Rohr tatsächlich leer läuft. Wer auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich mit einem Meisterbetrieb der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik in Verbindung setzen. Die Profis wissen genau, an welchen Stellen ein Haus im Winter empfindlich ist und garantieren für eine effektive Vorsorge – ganz ohne Lücken und schlechten Erfahrungen.